Der Tennisellbogen und das Taping

Ursachen und Bekämpfung der stechenden Ellenbogenschmerzen
- Zoom

Ein Tennisellenbogen, auch Epicondylitis radialis humeri genannt, kann über lange Zeit sehr schmerzhaft sein, und die Lebensqualität stark einschränken. Er entsteht durch Überlastung der Sehnenansätze des m. extensor carpi radialis longus und brevis. Häufig sind Fehlhaltungen, Schreibtischarbeit oder einseitige Überbelastung durch z.B. Schlagzeug spielen der Grund für deine stechenden Schmerzen beim Greifen und Heben von Gegenständen. Auch eine funktionale Veränderung der Halswirbelsäule, des Schultergürtels oder der Handgelenke kann die Sehnen am Ellenbogen auf längere Sicht überreizen. Neben konservativen Therapiemethoden wie Massage, Physiotherapie, Ultraschall und Elektrotherapie hat sich auch das Tapen als effektive Methode für die Heilung des Tennisellenbogen herausgestellt.
Die ganzheitliche Sicht auf den Tennisellenbogen- Zoom

Die ganzheitliche Sicht auf den Tennisellenbogen

In der Akupunktur haben Sehnen und deren Ursprünge einen direkten Zusammenhang mit Leber und Gallenblase. Sind diese Organe erkrankt, gestört oder zu schwach, kann dies zu einem immer wieder auftretenden Tennisellenbogen führen. Auch ein häufiger Schmerzpunkt am Ellenbogen überschneidet sich mit einem Akupunktur-Punkt des Dickdarm-Meridians. Ebenso ist auch die Betrachtungsweise der segmentalen Versorgung wichtig. Das bedeutet, dass die aus der Halswirbelsäule (C5-C7) austretenden Nerven sowohl die Strecker des Handgelenks, als auch in diesem Fall den Magen versorgen. So kann eine Funktionsstörung des Magens oder der HWS reflektorisch mit Schmerzen im Ellenbogen zusammenhängen.

Die Diagnose- Zoom

Die Diagnose

Wie bei jeder Beschwerde kann die Diagnostik über den Tastbefund, aber auch über Funktionstests erfolgen. Der Arm wird entspannt auf den Behandlungstisch in einer 90 Grad Position gebeugt gelagert. Der zu ertastende Punkt liegt zwischen dem außenliegenden Epicondylus und dem Ende der Ellenbogenfalte. Schmerzen bei bereits leichtem Druck deuten auf einen Tennisellenbogen hin. Der Funktionstest (Cozen-Test) wird so durchgeführt, dass der Patient oder die Patientin das Handgelenk beugt, dieses wird fixiert, und man wird gebeten, die Hand gegen den Druck des Therapeuten oder der Therapeutin Kraft anzuwenden. Auch hier deuten Schmerzen auf einen Tennisellenbogen hin.
Die Behandlung- Zoom

Die Behandlung

Massage und Physiotherapie nutzen Querfriktionen, um den Übergang vom Muskel zu den Sehnen manuell zu dehnen, um Verklebungen zu lösen, und eine Mehrdurchblutung anzuregen. Auch kann Ultraschall, Elektrotherapie oder Iontophorese genutzt werden, um die meist stechenden Schmerzen zu behandeln. Alternativ können Schmerzmittel verschrieben werden, die oral eingenommen, oder per Injektion verabreicht werden. Schlägt die konservative Therapie nicht an, kann ein Chirurg operativ eine Einkerbung in der Nähe des Ursprungs der Sehnen vornehmen, um entzündliches Gewebe zu entfernen. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Rezidive auftreten.
Aus ganzheitlicher Sicht wird wie oben erwähnt die Halswirbelsäule und der Magen als optionale Ursache untersucht und behandelt, indem der Magen sowohl über reflektorische Massagetechniken behandelt, als auch über eine Ernährungsumstellung langfristig weniger gereizt wird.
Taping- Zoom

Taping

Im Taping werden blaue und rote Tapes verwendet. Bei akuten und hitzigen Schmerzzuständen verwendet man die blauen Tapes, bei chronischen Zuständen eher die Roten. Die Tapes bestehen aus Baumwollfasern und Acryl-Kleber, der wellenförmig auf das Band aufgebracht, auf eine gute Qualität ist besonders zu achten. Dehnbar sind sie nur in der Länge, jedoch nicht in der Breite. Man unterscheidet beim Tapen zwei Arten der Anwendung: die Ligament-Technik, bei welcher das Tape maximal gedehnt und auf die Haut aufgebracht wird, und die Muskel-Technik, die ohne Zug und nur mit Vordehnung auf der zu tapenden Muskulatur angewandt wird. Im Alltag entsteht so durch Bewegung ein kontinuierlicher Reiz über die Haut auf Sehnen und Muskulatur, so wird das Gewebe dauerhaft entlastet.
Was kann ich tun?- Zoom

Was kann ich tun?

Wie immer ist es wichtig, den Lebensstil zu betrachten. Ernährung, Bewegung im Alltag, ein einseitiger Job mit Dauerbelastung des Ellenbogens, aber auch psychische Belastung, die sich auch auf den Nacken setzen kann, sind mögliche Einflussfaktoren zur Entstehung eines Tennisellenbogen. Hierbei kann besonders Massage, Physiotherapie und Ultraschall helfen.
Wenn du bei Bewegungen ein Stechen spürst kann es mit einer manuellen Behandlung auch wieder behoben sein.
Falls du auch schon Schmerzen mit Bewegungseinschränkungen haben solltest ist es Sinnvoll einen Physiotherapeuten auf zu suchen um mögliche Erkrankungen des Gelenks aus zu schließen. Mit zusätzlichen Massagen und Taping werden die Sehnen und Muskeln entlastet.  Mit anschließenden Schröpfen der Muskulatur im Ellbogen wird die Durchblutung gefördert, Faszien gelockert und das Gewebe verbessert.
Schmerzen in der Nacht und Kraftminderung beim Greifen von Gegenständen sind Entzündungszeichen. Hier ist Deep Relief ein Magnetfeld das direkt und tiefer eindringen und eine schnelle Schmerzlinderung erzielt sehr hilfreich.
Wenn  du immer wieder Beschwerden mit den Gelenken haben solltest, empfehle ich dir das Stoffwechselprogramm. Gemeinsam mit Blutabnahme wird heraus gefunden ob deine Ernährung eine Rolle dabei spielt. Eine Individuelle Ernährungsberatung und Umstellung deiner Ernährung unterstützt dich dabei , deinen Stoffwechsel zu optimieren, so dass für die belasteten Sehnen eine optimale Versorgung durch den Stoffwechsel gewährleistet wird.

NACH OBEN