Gerätlymphdrainage

Wohltuend für Körper, Befreiend für die Seele

Die Gerätlymphdrainage ist besonders gut geeignet zur Behandlung von Schwellungen. Das präzise 24 Kammer-Gerät leitet während der Behandlung die angesammelte Flüssigkeit sanft aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem hinaus. Gleichzeitig wird dabei das Immunsystem aktiviert, Schwellungen gehen zurück und ästhetische Mängel, wie z.B. Cellulite, werden verringert.

Jetzt Termin buchen

Gerätlymphdrainage-

Gerätlymphdrainage

Was ist die Gerät-Lymphdrainage?
Lymphdrainage Geräte versuchen eine Lymphmassage zu imitieren, in dem Sie mit Druckluft auf den Körperzonen arbeiten. Lymphdrainage Geräte, auch intermittierende pneumatische Kompression (IPC) genannt, bestehen in der Regel aus einem Kompressor und sogenannten Manschetten. Diese gibt es für verschiedene Körperareale oder auch in Form eines Ganzkörperanzuges. Die Arbeitsweise der apparativen Lymphdrainage ist immer dieselbe. Die Manschette belüftet sich von unten nach oben, wellenartig, vom Fuß aufwärts zum Kopf. Mit leichter Druckluft wird dann die Lymphmassage durchgeführt.
Wie wirkt die Gerät-Lymphdrainage?
Ziel dieser Behandlung ist es den Durchfluss der Lymphgefäße zu verbessern um Schwellungen und Schmerzen zu reduzieren. Das überschüssige Wasser wird aus den Beinen befördert, um das Spannungsgefühl zu lindern.
Für wen eignet sich die Gerät-Lymphdrainage?
Bei folgenden Erkrankungen kommt die Ödemtherapie häufig zum Einsatz:
  • Chronisches Lymphödem
  • Chronisch-venöse Insuffizienz
  • Postoperative Schwellung
  • Chronische Polyarthritis
  • Schwellungen nach Halbseitenlähmung bei Schlaganfall
  • Kopfschmerzen
Auch Schwangerschaft kann bei Frauen beispielsweise zu Ödemen führen, die vor allem abends und nach langem Stehen auftreten. Diese sind nicht zwingend behandlungsbedürftig, können eine Schwangere aber sehr belasten. Dann hilft eine Lymphdrainage. Cellulite ist ein weiteres Anwendungsgebiet.
Wann ist eine Gerät-Lymphdrainage nicht geeignet?
Bei bestimmten Krankheitszuständen sollte die Lymphdrainage nicht angewendet werden. Dazu zählen:
  • bösartige Tumore
  • starke Herzschwäche
  • Herzrhythmusstörungen
  • akute tiefe Thrombose der Beinvenen
Wie oft soll eine Gerät-Lymphdrainage angewendet werden?
In der Anfangsphase der Behandlung von Lymphödemen sollten die Patienten ein- bis zweimal täglich eine Lymphdrainage erhalten.


Dauer: 45 min
Preis: € 43,--

Preis für 10er Block: € 390,--

Jetzt Termin buchen

NACH OBEN