Mit speziellen Programmierten Klängen wird dem Autonomen Nervensystem geholfen, sich selbst zu beruhigen und in einen Zustand der Sicherheit zu gelangen.

Das Safe and Sound Protocol /SSP wurde von Stephen Porges auf der Basis von 40 Jahren Forschung über die Zusammenhänge vom Autonomen Nervensystem und sozial-emotionalen Prozessen entwickelt.
Durch das Hören einer speziell bearbeiteten Musik  (jeweils eine Std. an 5 aufeinanderfolgenden Tagen) über spezielle Kopfhörer wird das auditorische System, insb. die Mittelohr-Muskulatur/ der Hörnerv so trainiert, dass die Frequenzen der menschlichen Stimme besser verarbeitet werden. Diese Muskeln werden vom ventralen/ sozialen Vagusnervs und anderen Hirnnerven aktiviert, die außerdem die Atmung, Herzfrequenz, Mimik, Kopfbewegung, Stimm-Melodik und die Augenmuskeln und damit das sogenannte Social Engagement System beeinflussen.

Dies stärkt die physiologischen und psychischen Voraussetzungen, sich ruhig, ausgeglichen und in sozialen Interaktionen sicher zu fühlen, anstatt in alten Ängsten „getriggert“ zu werden. Negative emotionale Zustände wie Defensivität, d.h. sich angegriffen, bedroht und unter Druck zu fühlen und die dadurch ausgelöste Stress-Mobilisierung für Kampf- /Flucht-Reaktionen können reduziert werden. Wer sich sicher fühlt, kann leichter Kontakt aufnehmen, mit unangenehmen Gefühlen umgehen, sich besser konzentrieren und Neues leichter lernen. Ein aktivierter ventraler Vagus-Zustand bietet nach der Polyvagal-Theorie die Basis für Leichtigkeit, Freude, Neugier, Verbundenheit, spontanes, spielerisches und kreatives Handeln.

Dauer: 7 Tage für Zuhause inkl Erst- und Endgespräch zu je 45 min
Preis: € 250,-

NACH OBEN